Bürgerschützengesellschaft Quettingen e. V. 2006

Adventskaffee

Bereits im fünften Jahr veranstaltete die Bürgerschützengesellschaft Quettingen einen Adventskaffee für die Bürger Quettingens im Pfarrsaal hinter der Pfarrkirche. 1. Vorsitzender Ulrich Matzerath begrüßte das Königspaar Marlene Ross mit Prinzgemahl Josef Sauer, die Jugendmajestäten, Präses Pfarrer Sander und als besonderen Gast das erste Ehrenmitglied der Gesellschaft, den Oberbürgermeister der Stadt Reinhard Buchhorn mit Gattin Beate. Wie in jedem Jahr wurde den Gästen ein buntes Programm geboten. So traten Schülerinnen und Schüler der Musikschule Schmidt aus Alkenrath auf, die einen Reigen aus nationalen und internationalen Weihnachtsliedern präsentierten. Auch der Männergesangverein Quettingen bot ein kurzweiliges Weihnachtsliederprogramm dar. Norbert Ross als Nikolaus hatte den Gästen einiges aus dem Gesellschaftsleben zu berichten. Zum Abschluss traten noch 2 Künstler des TuS 05 Quettingen auf, die zum einen mit gekonntem Playback und zum anderen mit gesanglichen Qualitäten überzeugen konnten. Bewusst war das Programm in diesem Jahr  mit lokalen Künstlern gestaltet worden.

Bowlen der Jugend

Am 26. November machten sich die Jungschützen auf zum Bowlen nach Monheim. Dort verbrachten sie schöne Stunden zusammen. Während sie die Bowlingkugel auf das Pakett schickten um die Pins abzuräumen aßen sie Pizza.

German-American Steubenparade 2011

Wir sind dabei „Bürgerschützengesellschaft Quettingen 2006 e. V.“ Unter diesem Motto starten wir am Morgen des Donnertag, den 15.09.2011 unser Abenteuer. „Wir waren noch niemals in New York“ In NEW YORK am Flughafen JFK angekommen, erwartet uns nach überstandener Pass- und Sicherheitskontrolle unsere Reiseleiterin Marianne, ein Volltreffer für die kommenden Tage. Die Chemie stimmt. Mit ihrem Wissen und der nötigen Portion Humor für den „Rheinischen Verein“ ausgestattet führt sie uns auf  die  Sightseeings in die amerikanische Lebensart ein.. Freitag lernen wir bei herrlichem Sonnenschein NEW YORK näher kennen und nehmen an der offiziellen Begrüßungszeremonie am City Hall Park teil. Die europäischen Teilnehmer der Parade werden vorgestellt und von dem Chairman des Parade Komitees  und dem Stellvertreter des Bürgermeisters begrüßt. Unser Verein wird auf die Bühne gerufen und Rainer Weis übergibt gemeinsam mit Schützenkönigin Marlene Ross ein Gastgeschenk des Oberbürgermeisters Reinhard Buchhorn. Die kurze Rede dazu wird von Rainer Weis mit Bravour gemeistert. What a feeling! Ein Gang auf die Brooklin-Bridge und später über den Times Square runden den Tag ab. Samstag:  „Paradetag“ Früh geht es los zur St. Patrick Kathedral, der erste Auftritt mit neuer Fahne, wo ein unvergesslicher Gottesdienst in englischer und deutscher Sprache vom New Yorker Erzbischof Dolan gehalten wird. Der Einzug der Fahnenträger und besonders die spätere Segnung der Fahnen ist nur einer der Höhepunkte.  Nach langem Warten auf der uns zugewiesenen Stelle sind wir froh als es heißt: Marchin´On  und das mit viel Sonne. Wir erleben fröhlich winkende Menschen verschiedener Nationen und den ganz besonderen Moment als der rote Teppich an der Haupttribühne erscheint, der Vereinsname genannt wird (sehr gut ausgesprochen), woher wir kommen und für welche Werte wir stehen. Am Central Park im Herzen von Manhattan endet die Parade mit American Oktoberfest. Wir genießen am nächsten  Tag die gigantische Aussicht vom Empire State Building und die Schifffahrt auf dem Hudson River rund um Manhattan. Auch die Städte Philadelphia und Washington lernen wir kennen, nur den Mr. President Obama und Family leider nicht. Dafür lernen  wir aufgeschlossene, freundliche und höfliche Amerikaner kennen. Wir werden angesprochen woher wir sind und zu unserer Überraschung kannte ein Herr sogar unsere Stadt samt Soccerteam  und stellt die Frage: Gibt es noch die große Fabrik? Rückblickend können wir sagen, dass uns vieles angenehm überrascht hat. Vor allem die Offenheit der Menschen und dass neben der Kreditkarte durchaus auch Cash gern genommen wurde. Viele Vormeinungen sind widerlegt worden. Nur mit den Klimaanlagen mochten wir uns nicht anfreunden und wer einmal in NEW YORK unterwegs war kann über die tägliche Rushhhour der Quettinger Strasse nur lächeln. Wir waren in NEW YORK. Autor: Karola Kaye

Schützenfest

Nach dem die Bürgerschützengesellschaft Quettingen in den Jahren zuvor ihre Majestäten auf einem mobilen Schießstand auf dem Kirchengelände ausschießen konnten, mussten sie in diesem Jahr auf den Schießstand der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Manfort ausweichen. Somit stand bereits am Freitag Abend der Wettkampf um die Königs- und Prinzenwürden auf dem Programm. Zuerst sicherten sich Pascal Hoffmann und Alicia Podtschaske den Titel des Schülerprinzen beziehungsweise der Jungprinzessin. Danach wollte auch der Rest der Gesellschaft nicht lange auf ihre neue Majestät warten. Bereits mit dem 33. Schuss fiel der Vogel von der Stange. Jubeln durfte daraufhin Marlene Ross, deren Ehegatte den Erfolg erst nach dem zweiten Telefongespräch glauben wollte. Am Samstag Nachmittag stand dann die Rückkehr auf Quettinger Boden an. Vor dem Pfarrsaal spielte die Musikkapelle “Die Niederrheiner” bei Kaffee und Kuchen ein Platzkonzert. Petrus hatte ein Einsehen mit den Quettinger Schützen und deren Gästen und ließ fast ausschließlich die Sonne scheinen. Damit dies auch im nächsten Jahr der Fall sein wird, zog die gesamte Gesellschaft am Abend in die Quettinger Kirche. Kaplan Helge Korrell krönte die neuen Majestäten und hatte daraufhin die ehrenvolle Aufgabe die neue Vereinsfahne der Bürgerschützengesellschaft zu weihen. Fünf Jahre lang konnten die Quettinger Schützen keine eigene Vereinsfahne präsentieren. Nach reiflicher Überlegung und viel gedanklicher Arbeit konnte die Fahne endlich zum 5. Geburtstag der Gesellschaft fertig gestellt werden. Sie fand ein sehr positives Echo bei den Mitgliedern der Gesellschaft und den anwesenden Gästen. Nach der Krönung und der Fahnenweihe zogen die Schützen dann wieder in den Pfarrsaal, wo der Verein zur “Quettinger Tanznacht” eingeladen hatte. Mit vielen Freunden und Gästen tanzten die Schützen zur Musik der St. Etienne Band. Als Höhepunkt des Abends durfte die Bürgerschützengesellschaft Reinhord Buchhorn, den Oberbürgermeister der Stadt Leverkusen begrüßen. Doch nicht nur das. In Anerkennung seiner Verdienste um das Leverkusener Brauchtum insbesondere des Schützenwesens ernannte der 1. Vorsitzende Ulrich Matzerath, Reinhord Buchhorn zum Ehrenmitglied der Gesellschaft. Buchhorn zeigte sich freudig überrascht von dieser Auszeichnung und erklärte, dass er die erhaltene Schiefertafel mit dem Logo der Bürgerschützen mit Freude an seinem Haus anbringen möchte, um zu zeigen das hier ein Quettinger wohnt, da seine Frau aus Quettingen stammt. Bis tief in die Nacht liessen es sich die Quettinger Schützen nicht nehmen mit ihren Gästen zu feiern und die neue Majestät Marlene Ross konnte glücklich auf ein gelungenes Schützenfest, Ihr Schützenfest, zurückblicken.

Königshausschmücken

Am 6. Juli schmückte die Gesellschaft das Königshaus. Königin Gisela Weis packte fleißig mit an. Das Resultat des weiß-grünen Krepp-Rosen Traums konnte sich sehen lassen.

Neue Vereinsfahne abgeholt

Am 1. Juli holte die Bürgerschützengesellschaft Quettingen ihre neue Vereinsfahne in Regensburg ab. Die Fahne wurde von Jungschützin Alicia Podtschaske nach den Vorstellung der Gesellschaft gestaltet. Die Vorderseite der Fahne zeigt das Vereinslogo mit der Quettinger Kirche. Das Logo befindet sich unter dem schützenden Dach der Ideale des Bundes Das Gründungsahr sowie das Jahr der Fahnenweihe sind ebenfalls drauf gestickt. Auf der Rückseite ist eine Zielscheibe abgebildet, die das sportliche Schießen betont. Die äußeren Kreisringe sind mit Schlagwörtern, die von innen nach außen eine Wertigkeit der Begriffe darstellen und den Bürgerschützen am Herzen liegen, versehen.

Schützenfest Steinbüchel

Den Schützenumzug durch Steinbüchel, am 19. Juni, ließ sich die Bürgerschützengesellschaft Quettingen nicht nehmen. Denn der Festumzug vorbei an Kuhweiden ist, jedes Jahr aufs Neue, sehr amüsant, da die Kühe den Festzug auf ihre Art und Weise begleiten.

Schützenfest Monheim

Am Pfngstmontag besuchte die Bürgerschützengesellschaft Quettingen die Bruderschaft in Monheim. Nachdem die Bürgerschützen den Festumzug mit anschließender Majestäten-Parade absolviert hatten, nahm sie wie jedes Jahr am Sterneschießen teil. Dort erkämpfte sich Jungschützin Alicia Podtschaske in der Kategorie “Geld” den 1. Platz.

Pfingsteiersingen

Traditionell brachen 16 Mitglieder der Bürgerschützengesellschaft Quettingen einschließlich ihres Königspaares Gisela und Rainer Weis am Pfingstsamstag den 11. Juni zu ihrem Peiseiersingen (Pfingsteiersingen) auf. Dahinter verbirgt sich ein altes Brauchtum, bei dem zahlreiche Mitglieder der Gesellschaft aufgesucht werden, das Peiseierlied Veilchen, Rosen, Blümelein gesungen wird und zum Dank Eier, Getränke und Geldspenden überreicht werden. Die gesammelten Eier, in diesem Jahr fast 250 Stück, wurden am späten Abend in die Pfanne geschlagen und zum großen Teil verspeist.  Die Geldspenden kommen der Jugendarbeit zu Gute.

Schützenfest Lützenkirchen

Am 5. Juni besuchte Königin Gisela mit ihrem Prinzgemahl Rainer Weis mit einer großen Abordnung der Gesellschaft das Schützenfest in Lützenkirchen. Zusammen mit zahlreichen anderen Bruderschaften unterstützten sie die Bruderschaft Lützenkirchen beim Festzug durch die lützenkirchener Umgebung.

Gründungsfest

Am 1. Mai 2006 gründeten acht Schützenbrüder die Bürgerschützengesellschaft Quettingen. Im Quettinger Pfarrsaal begrüßte Vorsitzender Ulrich Matzerath das Königspaar Gisela und Rainer Weis, Präses Pfarrer Sander, Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn, sowie die aktiven und zahlreiche fördernde Mitglieder zum Brunch und nachmittäglichen Kaffeetafel. Nach fünf Jahren konnte Vorsitzender Ulrich Matzerath Bilanz ziehen ob des Erreichten und der Ziele für die Zukunft. Im Vordergrund stehen der Ausbau der Mitgliederzahl im aktiven Bereich und die Anschaffung einer Vereinsfahne. Letztere konnte in einem finalen Entwurf von  Jungschützin Alicia Podtschaske den Anwesenden präsentiert werden. Die Fahne wird zum bevorstehenden Schützenfest am 09.07.2011 fertig gestellt sein und dann in der Pfarrkirche geweiht werden. Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn und Präses Ulrich Sander gingen in kurzen Ansprachen auf das Jubiläum der Bürgerschützengesellschaft ein. OB Buchhorn sagte der Bürgerschützengesellschaft zu ein offizielles Schreiben der Stadt Leverkusen, sowie ein Gastgeschenk für den Oberbürgermeister der Stadt New York bereit zustellen, damit dieses anlässlich der Steuben-Parade im September von den Bürgerschützen als Gruß der Stadt Leverkusen überreicht werden kann.

Blumenbeet

Am 9. April bepflanzten die Bürgerschützen die Blumenbeete auf dem Kirchenvorplatz. Die Beete erstrahlen nun wieder in voller Frische und können sich sehen lassen.

Jahreshauptversammlung

Nach der hl. Messe hielt die Bürgerschützengesellschaft Quettingen am 27. Februar ihre Jahreshauptversammlung im Pfarrsaal ab. Vorsitzender Ulrich Matzerath begrüßte Präses Pfarrer Ulrich Sander, Königin Gisela Weis und die anwesenden Mitglieder. Nach Abhandlung der Regularien wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Vorsitzender Ulrich Matzerath dankte seinen Vorstandskollegen und allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Majestät Gisela Weis erhielt das Königinnen- Ärmelband überreicht. Mit einem klaren Votum der Versammlung wurde die endgültige Entwurfsfassung für die neue Vereinsfahne beschlossen, die damit nun in die Produktion gehen kann. Zum anstehenden Schützenfest soll die Fahne voraussichtlich fertig gestellt sein und dann erstmals öffentlich präsentiert werden. Als nächste wichtige Termine stehen das Gründungsfest am 01.05.2011, das Schützenfest am 08./09.07.2011 und die Vereinsfahrt zur New Yorker Steuben-Parade im September 2011 an.